Eichen-Prozessionsspinner: CDU Selfkant kümmert sich

Befall von Bäumen mit dem Eichen-Prozessionsspinner

Befall von Bäumen mit dem Eichen-Prozessionsspinner: CDU Gemeindeverband Selfkant kümmert sich.

Seit Jahren ist der Eichen-Prozessionsspinner auch in der Gemeinde Selfkant ein Problem.

Befall von Bäumen mit dem Eichen-Prozessionsspinner: CDU Gemeindeverband Selfkant kümmert sich.

Seit Jahren ist der Eichen-Prozessionsspinner auch in der Gemeinde Selfkant ein Problem. Er befällt überwiegend Eichenbäume und nistet sich dort ein. Die Larven besitzen Brennhaare mit Widerhaken, die ein Nesselgift (sogenannte Thaumetopoein) enthalten. Diese Brennhaare brechen leicht und werden durch den Wind über einen weiten Radius verteilt. Bei Hautkontakt lösen sie beim Menschen eine Raupendermatitis aus, die sich durch Hautrötungen, Hautausschlag und Hautquaddeln äussern kann.

Seit Jahren werden die Bäume im Bereich der Gemeinde Selfkant vorbeugend gespritzt. Diese Maßnahmen wirken vorbeugend für Mensch und Natur.

Auf Wunsch der CDU Selfkant wird die Gemeindeverwaltung Selfkant im kommenden Jahr im Amtsblatt darauf hinweisen. Interessierte Bürger können sich dann bei der Verwaltung anmelden,
damit Eichenbäume die im Privatbesitz sind, auch mit gespritzt werden können.

Inwieweit diese Massnahme kostenlos ist konnte im Moment noch nicht geklärt werden.
Auch hierrüber werden wir Sie informieren.

Falls die Kosten von den Grundstückseigentümern übernommen werden müssen, liegen die Kosten bei ca. 6,00 € pro Baum.

Als CDU werden wir Sie bei den Massnahmen unterstützen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben